Die Ware Leben

„Felix und Felka“ (über das deutsch-jüdische Maler-Ehepaar Felix Nussbaum und Felka Platek), „Stan“ (über den Komiker Stan Laurel) oder „Mary Shelley“ (über die Autorin des „Frankenstein“) haben alle eines gemeinsam: Sie stehen stellvertretend für ein spezielles Literatur-Genre, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Roman-Biografien nähern sich realen, meist historischen Persönlichkeiten stilistisch mit einer Mischung aus Fakten und Fiktion. Ab und an werden die Verfasser von einem Verlag sogar ausdrücklich darum gebeten, ihre jeweilige Biografie nicht etwa als Sachbuch, sondern in Romanform abzufassen. In meiner Sendung für die "Zeitfragen Literatur" von deutschlandfunk Kultur zeige ich die Ursprünge dieser besonderen Literatur-Gattung auf und hinterfrage vor allem, worin — sowohl aus Autoren-, wie aus Verlagssicht — der Reiz, aber auch das Risiko dieses in letzter Zeit in Mode gekommenen Genres besteht. Sendetermin wird im Dezember 2018 sein.

Robinson Crusoe

Ende April 1719 wurde mit "Robinson Crusoe" einer der berühmtesten Romane der Literaturgeschichte veröffentlicht. Anlässlich des 300. Jahrestages seines Erscheinens werde ich für den Deutschlandfunk eine "Lange Nacht" recherchieren und schreiben. Darin werde ich unter anderem der Frage nachgehen, inwieweit Crusoes Schicksal wahren Begebenheiten entsprach, wie es heute auf "Robinson Crusoe Island" aussieht und inwieweit das berühmte Buch eine völlig neue Literaturgattung geprägt hat. Sendetermin wird voraussichtlich Ende April 2019 sein.